Exkursion nach Weimar

Goethe-Schiller-Denkmal in Weimar

Goethe-Schiller-Denkmal in Weimar

Weimar liegt an einem Bogen des Flusses Ilm in der Mitte Deutschlands. Die von der UNESCO 1998 zum Weltkulturerbe proklamierte Stadt spielte während der Regentschaft der Herzogin Anna Amalia und unter ihrem Sohn Herzog Carl August Ende des 18./Anfang des 19. Jahrhunderts durch die Anwesenheit Wielands, Goethes, Herders, Schillers und Falks sowie anderer wichtiger Persönlichkeiten der Epoche eine wichtige Rolle als Ort der Weimarer Klassik. Die Gedanken der Weimarer Republik und der Stil des Bauhauses vervollständigen den weltweiten Ruf Weimars als Kulturstadt. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten können in Weimar besucht werden: das Wittumspalais, die „Herzogin Anna Amalia“- Bibliothek, das Residentenschloss, Schillers Wohnhaus sowie das Goethehaus und ­-museum. Nahegelegene Orte wie das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald erinnern jedoch auch an eine dunkle Seite der deutschen Geschichte: die Zeit des Nationalsozialismus. Dieser Kontrast zwischen kulturellen Errungenschaften und den während der NS-Zeit begangenen Gräueltaten ist ein weiterer denkwürdiger Aspekt in der Geschichte Weimars und Deutschlands, der hier mit eigenen Augen gesehen und erlebt werden kann.

Die Exkursion kann während des Anmeldeprozesses gebucht werden. Eine nachträgliche Buchung der Exkursion ist möglich, sofern freie Plätze vorhanden sind.

Um mehr über die Stadt zu erfahren, besuchen Sie bitte die offizielle Website der Stadt Weimar.