Springe direkt zu Inhalt

Wie benutze ich die öffentlichen Verkehrsmittel in Berlin?

Berlin verfügt über ein sehr gut ausgebautes Öffentliches Personennahverkehrsnetz. Um dieses zu nutzen, benötigen Sie eine Fahrkarte. Wir empfehlen eine gleitende Monatskarte, die für vier Wochen gültig ist (für den vierwöchigen Term) oder eine Monatskarte und zwei Wochen-Tickets (für den sechswöchigen Term). Für den dreiwöchigen Term im Januar ist es günstiger eine gleitende Monatskarte zu kaufen als drei Wochen-Tickets.  Sie werden rechtzeitig vor Beginn des FUBiS-Programms Informationen über das öffentliche Verkehrsnetz und aktuelle Preise erhalten.

Bitte beachten Sie, dass es in Berlin für Kurzzeitstudierende keine Monatskarten mit Studierendenermäßigung gibt.

Das Berliner öffentliche Verkehrsnetz wird von der BVG und der S-Bahn Berlin betrieben. Es besteht aus S-Bahn, U-Bahn, Bussen und Trams/Straßenbahnen. Mit Ihrem Fahrschein können Sie auch Regionalzüge innerhalb Berlins benutzen. Wenn Sie in einen Bus einsteigen, sollten Sie dem Fahrer/ der Fahrerin Ihren Fahrschein zeigen; für die restlichen Verkehrsmittel genügt es, den Fahrschein dabei zu haben, falls Sie von einem Kontrolleur aufgefordert werden, ihn zu zeigen.

Mit Hilfe der Fahrplanauskunft auf der Webseite der BVG (www.bvg.de) können Sie sich Abfahrtszeiten und Richtungen für Ihre Verbindung zwischen Start- und Zielort anzeigen lassen.

Berlin hat ein 24-Stunden-Netz. Auf den Hauptlinien fahren die S- und U-Bahn  am Wochenende die ganze Nacht durch (d. h. Freitag- und Samstagabend; Sonntag folgt dem Wochenplan). Unter der Woche werden viele S- und U-Bahn durch Nachtbusse ersetzt. Auch spät in der Nacht sollte es immer möglich sein, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause zu kommen. Sicherlich kann es etwas länger dauern als am Tag, aber dafür sparen Sie sich die Kosten für ein Taxi. Allgemein gelten Taxifahrten in Berlin als sehr sicher.